Am Anfang war eine Rose

Rosenstock

Jedes Frühjahr warten die Menschen auf die Blüte des Rosenstocks am Dom.

Kaum eine Rose steht unter größerer Beobachtung: Blüht sie schon? Wenn der sogenannte 1000-jährige Rosenstock am Hildesheimer Dom zu blühen beginnt, ist das immer eine Meldung wert. Und das hängt mit seiner Geschichte zusammen.

Die Legende erzählt, dass Kaiser Ludwig der Fromme aus Elze kommend 815 mit seinem Gefolge auf der Jagd war, als sich die Gesellschaft im sumpfigen Gelände verirrte. Um Gott zu bitten, sie aus dieser Lage zu erretten, feierte der mitgereiste Hofkaplan eine Messe. Die Gesellschaft führte ein Marienreliquiar mit, welches an den Zweig einer Wildrose gehängt wurde. Als der Kaiser und seine Mitstreiter die Orientierung wiedergefunden hatten und die Heimreise antraten, vergaßen sie das Heiligtum. Voll Sorge um die Kostbarkeit kehrte man um und fand das Reliquiar verwachsen mit der Wildrose.

Eine andere Darstellung berichtet, dass die Jagd im Winter stattfand und als die Gesellschaft zu dem Rosenstrauch zurückkehrte, dieser in voller Blüte stand. Wie dem auch sei, der Kaiser erkannte in dem einem wie in dem anderen Geschehen ein Zeichen, ließ eine Marienkapelle errichten und legte damit den Grundstein für Dom und Bistum.

Heute weiß man, dass der Rosenstock, wie er heute zu sehen ist, zwar alt, aber wohl nicht ganz so alt wie das Bistum ist. Schriftlich bezeugt ist er seit 400 Jahren, er könnte aber auch knapp 700 Jahre alt sein.

Bei der schweren Bombardierung Hildesheims im März 1945 verbrannte auch der Rosenstock. Doch die Wurzeln der Rose waren so weit unbeschädigt, dass sie schon im Frühjahr 1945 rund 20 neue Triebe hervorbrachten. Dies wurde als Symbol der Hoffnung in der zerstörten Stadt gedeutet.

Bei dem Rosenstock handelt es sich um eine gemeine Hundsrose, die rosa-weiß blüht und nur schwach duftet. Die Blütezeit liegt in der Regel Ende Mai und dauert etwa zwei Wochen.

Umgeben werden Apsis und Rosenstock von einem  romanischen doppelstöckigen Kreuzgang – nördlich der Alpen eine Seltenheit.

Der Rosenstock kann täglich von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden. 

Unser Bistum: